Eggenstein-Leopoldshafen hat wieder eine Junge Union – Mitmachen erwünscht!

Erstellt: Dienstag, 10. Juli 2018 08:11
Zugriffe: 1259

Am 5. Juli fanden sich Jugendliche und junge Erwachsene aus Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten, Dettenheim und Graben-Neudorf im Linkenheimer „Grünen Baum“ und gründeten gemeinsam eine lokale, aber überörtliche Junge Union. Unter der fachmännischen Anleitung des JU-Kreisvorsitzenden André Jackwerth wurde die „Junge Union Nordhardt“ aus der Taufe gehoben.

Ziel des neu gegründeten Gebietsverbandes soll es sein, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu bieten, ein Stück weit die Politik vor ihrer Haustüre mitzugestalten und bei diversen Veranstaltungen interessante Kontakte zu knüpfen. In der Region gibt es und gab es bereits mehrere Verbände der Jungen Union, auch in Eggenstein-Leopoldshafen gab es bereits zwei Mal eine Junge Union, die sich aber jeweils mangels Beteiligung wieder auflösen musste.

Bundesweit finden rund 115.000 junge Menschen in der Jungen Union ihre politische Heimat. Die Junge Union ist damit die größte politische Jugendorganisation Europas und die größte demokratische politische Jugendorganisation der Welt.
Durch die ortsübergreifende Ausrichtung hoffen die Verantwortlichen eine größere Zahl an jungen Politikinteressierten zu erreichen.

Für die neue JU Nordhardt als Verantwortliche wurden gewählt: Sergen Aydogan als 1. Vorsitzender, sowie Alexander Heuser, Gordon Lindermann und Yannick Schwartz als stellvetretende Vorsitzende, Nadine Lindermann als Finanzreferentin, Fabian Schwarz als Schriftführer und Mike Barth und Louis Bischof als Beisitzer. Kassenprüfer wurden Simon Lange und Marc Mehler.


Die ersten Glückwünsche zur Neugründung kamen von den CDU-Vorsitzenden der beteiligten Gemeinden, Roland Stindl und Frank Skibinski (Dettenheim), Alexander Navarro (Eggenstein-Leopoldshafen) und Andreas Stampfer (Linkenheim-Hochstetten).

Viel Erfolg der jungen Truppe!

Marc Mehler
Pressepsprecher
10. Juli 2018